Die wichtigsten Vorteile

Reinigung auch bei Intervallbetrieb
YTRON-PID in mobiler Ausführung Aufgabenstellung: Staubfreies Absaugen von Acrylsäure-Polymeren aus dem Gebinde für die Kosmetik-Herstellung.
  • problemloses Dispergieren extrem schwer benetzbarer Verdicker
  • Verarbeitung feinpudriger, gut rieselfähiger Verdicker mit reproduzierbaren Ergebnissen
  • Konzentrationen bis über 20 % in einem Durchlauf
  • Kontaktbereich Pulver-Flüssig ohne jede Verklebung
  • kontinuierliches Arbeiten; bei gut rieselfähigen Pulverstrukturen auch dosiertes Arbeiten
  • Einstellung der gewünschten Endkonzentration reproduzierbar durch Nonius
  • deutliche Einsparung durch intensiven Aufschluss der Trockenstoffe
  • STRETCHING®-Effekt der Molekülkette und damit Viskositätserhöhung durch definierte Scherkrafteinwirkung
  • Reinigung auch bei Intervallbetrieb und mit verschiedenen Produkten überflüssig

Besonderheiten

Vorbenetzen des Pulvers

Vorbenetzen des Pulvers in der Düsenkammer ohne Verklebungen.

Produktschonende Passage des Rotor/Stator-Systems, da die Kontaktzeit nur den Bruchteil einer Sekunde beträgt.

Problemloser Abtransport auch bei höchstviskoser Konzentration durch nachgeschaltete Pumpe.

Keine Ablagerungen oder Verklebungen, weder in der Düsenkammer noch im Reaktor.
Daher kein Reiningen zwischen den Prozessintervallen nötig.

Gewünschte Endkonzentration durch entsprechendes Einstellen des Spaltabstandes der Düsenkammer